Jetzt seid ihr gefragt: Crowdfunding zu «Der kleine rosa Mann» braucht eure Unterstützung!

by 25.6.14 2 Kommentare

Der Ohrland Verlag von Frank-Michael Rost hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Heimat für Audioprduktionen abseits der gängigen Normen gemacht. Seien es nun die Cungerlan-Hörspiele oder Hörbücher wie Zeitreise in die Tiefe oder Linda Budingers Schauergeschichten – immer bewies Ohrland ein Auge für ausgefallene und besondere Stoffe. Nun möchte man den Kinderbuch-Klassiker Der kleine rosa Mann von Helge Haaser aus dem Jahre 1977 einer neuen Generation als Hörbuch zugänglich machen und sucht dafür noch Unterstützer. Es ist ein Projekt, das mir besonders am Herzen liegt, weshalb ich es euch hier einmal ausführlich vorstelle.

"Könnt Ihr Euch vorstellen, dass plötzlich ein kleiner rosa Mann, vergnügt vor sich hinkichernd, hinter Eurem Ohr sitzt? Genau das ist Brix passiert! Eines Tages war er da, der freche kleine Kobold und wurde schnell ihr bester Freund – er ging mit ihr zur Schule, erlebte tausend Abenteuer und überstand natürlich auch gefährliche Situationen! Fröhliche, lustige und manchmal ein bisschen nachdenkliche Geschichten vom kleinen rosa Mann und seiner Freundin Brix erzähle ich Euch, Geschichten, die Brix als kleines Mädchen erlebte, als „Hubba Bubba“ noch „Bubble Gum“ hieß und diese Bubble Gums noch einzeln verkauft wurden – eingewickelt in bunte Papierchen." 

So beginnen die Geschichten um Brix und ihren kleinen rosa Mann von Helge Haaser. Die insgesamt 19 Geschichten sind kurzweilig und flott geschrieben, so dass sie geradezu ideal als Gutenachtgeschichten erzählt oder in diesem Fall gehört werden können. Um das ehrgeizige Projekt bereits vor dem Entstehen potentiellen Fans vorstellen zu können, hat sich der Ohrland Verlag entschieden, für Der kleine rosa Mann auf Crowdfunding zu setzen. "Die lustigen und manchmal auch leicht chaotischen Geschichten um den kleinen rosa Mann sind das erste Projekt, das wir mittels Crowdfunding auf die Beine stellen wollen," sagt Produzent und Verlagschef Frank-Michael Rost. "Dabei haben wir uns bewusst für das Startup crowdfans.de entschieden, da wir dort, verglichen mit den Großen der Branche, individueller betreut werden." Das Projekt findet man dort unter: http://www.crowdfans.de/project/hoerbuch-der-kleine-rosa-mann. 

Wie man es in der Vergangenheit schon praktiziert hat, so setzt Ohrland auch bei diesem Projekt auf einige talentierte Newcomer. Da wären der Sprecher Freddy Bee, der Mediengestalter Philipp Gorges (Musik & Mischung) und der frisch gebackene Kommunikationsdesigner Simon Autenrieth (Grafik & Design).

Und dass Freddy Bee geradezu die Idealbesetzung für Der kleine rosa Mann ist, davon konnte ich mich persönlich überzeugen. Ohrland war nämlich so freundlich, mich eine Testversion des zweiten Kapitels hören zu lassen, die der Sprecher zusammen mit Philipp Gorges bereits vorab erstellt hat. Geradezu mühelos schaltet Freddy Bee stimmlich zwischen dem kleinen Mädchen Brix und dem kleinen rosa Mann hin und her, verleiht den Charakteren jeweils eigene Züge und macht dadurch schnell den Umstand vergessen, dass hier nicht mit verteilten Rollen gelesen wird, sondern im Gegenteil ein Sprecher alle Figuren verkörpert. Das ist schon eine große Kunst, denn Brix, ihre Eltern und der kleine rosa Mann sind in ihrem Wesen naturgemäß sehr unterschiedlich gelagert. Es war ein großer Spaß, diesem Kapitel lauschen zu dürfen und anschließend war ich umso mehr überzeugt, dass es dieses Hörbuch unbedingt geben sollte.

Aktuell befindet sich das Crowdfunding in seiner ersten Phase, in der eine ausreichend große Zahl von Fans zusammenkommen muss, die für das Projekt ihre Stimme abgeben. Ich habe es schon getan und ich hoffe, ihr könnt euch überwinden, es mir gleich zu tun. Eines sei an dieser Stelle ganz klar gesagt: Ihr geht damit weder jetzt noch später irgendwelche finanziellen Verpflichtungen ein. Selbst wenn ihr niemals vorhabt, in die Sache später euer Geld zu stecken, könnt ihr mit gutem Gewissen jetzt Fan des Projekts werden. Ihr helft diesem Crowdfunding dadurch nämlich, in die Finanzierungsphase zu kommen, so dass alle, die in das Hörbuch von Der kleine rosa Mann investieren möchten, es auch tun können. Diese Chance hat das Projekt auf jeden Fall verdient.

Das Projekt, zu dem es auch ein witziges Video auf YouTube gibt, findet man im Internet unter folgendem Link: http://www.crowdfans.de/project/hoerbuch-der-kleine-rosa-mann


Weitere Infos zu Ohrland: www.ohrland.de

WatchmanCL

Blogger und Rezensent

Christian Loges lebt und arbeitet in Aachen. Wenn er nicht gerade bloggt, verbringt er seine Freizeit gerne mit seinen Freunden und in der Natur. Oder er gönnt sich bei einem anständigen Kaffee ein gutes Buch, einen Film, eine Serie, einen Comic oder ein Hörspiel.

Kommentare:

  1. Gibt es irgendwo einen Hinweis, wieviel Ihr für das Projekt an finanzieller Unterstützung braucht?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    die benötigten 63 Fans sind inzwischen zusammengekommen und das Projekt ist damit nun in der Finanzierungsphase. Veranschlagt wurden von den Machern 2500 Euro.

    AntwortenLöschen